TurningHeadsFilme.de
Über uns

Über uns

Wir sind ein Verein junger Filmemacher aus Dresden und Meißen. Seit 2020 treffen wir uns jährlich und setzten ein ambitioniertes Filmprojekt um.

Neben kleineren Kurzfilmprojekten wie unserer jährlichen 24h to take Einsendung liegt unser Hauptaugenmerk im Moment auf der Entwicklung von Das Letzte Pergament. Eine im Mittelalter angesiedelte Mini-Serie, welche uns bereits seit Beginn unseres gemeinsamen Filmemachens begleitet – man könnte mit Fug und Recht behaupten: verfolgt.

Der Verein

Ruben Hahn
Vorstandsvorsitz, Technik-Leitung

Emma Other
Vorstand-Stellvertretung

Ronja Spanier
Vorstand-Finanzen, Kostüm & Maske-Leitung

Projekte

Alles begann 2020 mit neun Personen. Eine seit mehreren Jahren nebenher entwickelte Geschichte wurde innerhalb kürzester Zeit in ein chaotisches Drehbuch gegossen. Dieses wurde, in vier ebenso chaotischen, Drehtagen umgesetzt. Erst auf Schloss Batzdorf bei Meißen, dann in den Wäldern und Wiesen um Kreischa. Am Ende entstand ein dreiundzwanzig-minütiger Film, welcher im Frühjahr 2020 in kleinem Rahmen seine Premiere feierte. Der Das Letzte Pergament-Pilotfilm verbleibt ein internes Projekt, auf welches wir gerne zurückdenken.

Nachfolgend entstand ein Film basierend auf einer verbesserten Version des Drehbuchs, welches im vorigen Jahr die Grundlage für Dreharbeiten war. Mit mehr als fünfzehn Teilnehmern war der Dreh 2021 von Vornherein um einiges größer. Nach sechs Tagen am Set und erstmals kleineren Nachdrehs feierte Das Letzte Pergament: Kapitel 1 am 18.06.2022 seinen Auftritt im Kino. Diesmal mit einer Länge von 46 Minuten markierte dieses Projekt einen Wendepunkt für uns. Weg vom bloßen Zusammenfinden und spontanen Drehortfinden hin zu einem geplanteren und strukturierterem Drehalltag mit mehr und besseren Ergebnissen. Zum ersten Mal standen wir auch mit der Unterstützung durch Sponsoren da: Get Natural unterstützte uns mit zeitgemäßen Kostümen.

Der alljährliche Kurfilmwettbewerb 24h to take bildet eine willkommene Abwechslung von vorplanungsreichen Alltag längerer Produktionen. In nur 24 Stunden gilt es einen Kurzfilm von bis zu fünf Minuten länge zu konzipieren, drehen, schneiden, sowie einzureichen. In diesem Jahr fiel unsere Titelwahl auf Das Große Blubbern. Die Gegenstände, welche in diesem Jahr im Film auftauchen mussten waren: Gewürzgurke, Fliege, sowie Leder.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern, Partnern, und Sponsoren für kommende Projekte. Zur Kontaktaufnahme.